Wie bereits in dem Artikel: Was ist Suchmaschinenoptimierung besprochen, bringen Links von anderen Websites zwei Dinge: Authority (PageRank) und Reputation (Link Text, oder Anchor Text). Hier möchte ich beschreiben, wie der Link Text von Google berücksichtigt wird.
Suchmaschinen speichern nicht die ganze Phrase, sondern die einzelnen Wörter des Textes im Link. Wenn man also mit dem Text „billige rote Dinge kaufen“ auf eine Seite verlinkt, hilft man ihr für jedes dieser Wörter in beliebiger Kombination mit anderen Wörtern zu ranken.

In der Praxis ist es oft nicht möglich, die ganze gewünschte Suchphrase in den Link Text zu packen. Wenn man also für die Phrase „rote Dinge“ ranken will, hilft es, wenn man von einer Seite einen Link mit dem Linktext „rote“ und von einer anderen Seite einen Link mit dem Linktext „Dinge“ bekommt.

Im Idealfall erstellt man natürlich Links mit dem genauen Wortlaut der gewünschten Suchphrase, da die Wortstellung und auch der Abstand der Wörter zueinander eine Rolle spielen.
Um für „rote Dinge“ zu ranken ist es also besser „rote Dinge“ im Linktext zu haben, als „Dinge können Sie hier auch in rot kaufen“.

Hat Link Text von internen und externen Links die gleiche Wirkung?
An und für sich zählt der Linktext von jeder ge-indexten Seite gleich viel. (Nicht zu verwechseln mit PageRank / Authority, wo es sehr große Unterschiede bei der Effizienz von Links gibt.)
Es ist hier aber wichtig eine Balance zu halten: Wenn man nur externen Linktext bekommt, sieht es wie eine Google-Bombe aus. Wenn man nur internen Linktext hat, sieht es so aus, als würde niemand über den Inhalt der Seite derselben Meinung sein.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.